Panoramabild. Links im Bild eine weiße Pusteblume vor grünlichem Hintergrund. Die Sonne scheint.

Die RPK Hamburg

In der RPK Hamburg bieten wir Menschen mit einer psychischen Erkrankung eine hochwertige stationäre oder ganztägig ambulante Rehabilitation. Unser Angebot richtet sich an Menschen mit Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis, schweren Depressionen, bipolaren Störungen, Persönlichkeitsstörungen oder schweren neurotischen Störungen. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu zwölf Monate.

Ambulante und stationäre Reha 

Leistungsangebot der RPK

Ambulante Rehabilitation

Menschen mit einer psychischen Erkrankung finden bei uns ganztägig ambulante Reha-Angebote. Alle Therapien finden als Einzel- und Gruppenangebote statt. Die Rehabilitation kann bis zu 12 Monate dauern. Die Kosten werden von der Rentenversicherung oder der Krankenkasse übernommen.

Therapieangebot
Gelbes Haus, davor grüner Rasen, Bäume sowie Tische und Bänke. Die Sonne scheint.

Stationäre Rehabilitation

Menschen mit einer psychischen Erkrankung können bei uns eine stationäre Rehabilitation absolvieren. Sie lernen dabei, die Symptome und Auswirkungen der Erkrankung zu bewältigen und kehren gestärkt ins Alltags- und Berufsleben zurück.

Therapieangebot

Wir an Ihrer Seite

Das können Sie erreichen 

Psychische Stabilisierung

Die Symptome der psychischen Erkrankung verringern

Soziale Kompetenzen

Durch Training soziale Kompetenzen weiter ausbauen

Die Erkrankung verstehen

Die Erkrankung zu verstehen hilft, sie besser zu bewältigen

Stress bewältigen

Überforderung vermeiden – im Gleichgewicht bleiben

Selbstvertrauen gewinnen

Fortschritte in der Rehabilitation erhöhen das Selbstvertrauen

Berufliche Perspektive

Bewerbungen und Praktika  unterstützen und begleiten wir

Therapiegespräch. Rechts eine lächelnde Therapeutin im Sessel sitzend. Links ein Teil einer Klienten von hinten zu sehen.

Für Interessierte

Infoveranstaltungen

  • Wann? Immer dienstags von 14 bis 15 Uhr
  • Wo? RPK-Gruppenraum, Haus 7

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

So kommen Sie zu uns

Aufnahme in der RPK

Nach der Teilnahme an unserer Infoveranstaltung und Ihrer Einreichung aller Unterlagen laden wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch ein. Hier möchten wir Ihr Anliegen und Ihre Ziele näher kennenlernen. Gemeinsam können wir dann einschätzen, ob eine Behandlung in der RPK für Sie das Richtige ist.

Bildausschnitt: Informationsgespräch

Leitungsteam

Paula Rechtern

Ärztliche Leiterin 
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Dr. Dr. Janine Kraunus 

Ärztliche Leiterin
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Franz Schneider

Fachbereichsleiter
M.Sc.-Psychologe

Timm Baumann

Stellvertretender Fachbereichsleiter

Über uns

Daten & Fakten für Leistungsträger

An wen richtet sich das Angebot?

Das Angebot der RPK Hamburg richtet sich an Personen im Alter von 18 bis ca. 60 Jahren mit Diagnosen nach ICD 10:

  • Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen (F20 ff)
  • Affektive Störungen (F30 ff)
  • Neurotische-, Belastungs- und somatoforme Störungen (F40 ff)
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen (F60 ff) 

Ausschlusskriterien:

  • Vorliegen einer primären Suchterkrankung 
  • Pflegebedürftigkeit
Leistungsträger für eine RPK-Maßnahme in der RPK Hamburg
  • Die Deutsche Rentenversicherung
  • Die Krankenkassen (Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V)
Behandlungsziele

Das Besondere am Rehabilitationskonzept der RPK ist die Kombination von medizinischer und beruflich orientierter Rehabilitation. Schwerpunkte der Behandlung sind: 

  • Die Auseinandersetzung mit der Erkrankung und der persönlichen Lebenssituation
  • Die Reduktion von Krankheitssymptomen
  • Die weitere psychische Stabilisierung
  • Verhinderung von Chronifizierung
  • Unterstützung und Beratung in Fragen der Alltagsbewältigung und des sozialen Miteinanders 
  • Training des Umganges mit Ämtern und Behörden 
  • Steigerung der Belastbarkeit und der Ausdauer 
  • Vorbereitung auf einen Wieder-/Einstieg in das Erwerbsleben
  • Aufbau einer angemessenen Nachsorge
Behandlungsangebot
  • Die Behandlung erfolgt durch ärztliches Fachpersonal für Psychiatrie und Psychotherapie, einschließlich der Psychopharmakotherapie
  • Psychotherapie durch ärztliche und/oder psychologische Psychotherapeut*innen, einzeln und in Gruppen (z.B.: Psychosegruppe, Selbstwertgruppe, Umgang mit Depressionen, Skills Gruppe)
  • Bezugstherapie mit regelmäßigen Gesprächsterminen im Rahmen der Alltagsbegleitung und des Miteinanders im therapeutischen Umfeld
  • Indikative Gruppen in Bezug auf Krankheitsbewältigung, Therapieverständnis und Beruf (z.B.: Alltagspraktisches Training, Psychoedukation, Skills, Bewerbungstraining)
  • Psychosoziale Beratung und Begleitung 
  • Gesundheitsbildung z.B.: Ernährungsberatung 
  • Ergotherapie und Arbeitstherapie 
  • Sport- und Bewegungstherapie 
  • Belastungserprobungen und Praktika
  • Nachsorgeplanung
Stationäre und ambulante RPK
  • 47 stationäre und 16 ganztägig ambulante Plätze
Ganztägig ambulante oder stationäre Rehabilitation

Eine ganztägig ambulante Rehabilitation kommt besonders dann in Betracht, wenn folgende Kriterien zutreffen: 

  • Ein stabilisierendes soziales Umfeld ist vorhanden.
  • Die Herausnahme aus dem sozialen Umfeld ist nicht erforderlich, da hiervon keine maßgeblichen negativen Einflüsse auf den therapeutischen Prozess zu erwarten sind. 
  • Eine stabile Wohnsituation ist vorhanden.
  • Die Fähigkeiten zur aktiven Mitarbeit, regelmäßigen Teilnahme und zur Einhaltung des Therapieplans sind vorhanden.
  • Es besteht ausreichende Mobilität.
  • Die Einrichtung muss innerhalb einer angemessenen Zeit (maximal 60 Minuten) vom Wohnort aus erreichbar sein.

Eine stationäre medizinische Rehabilitation kommt insbesondere dann in Betracht, wenn folgende Kriterien zutreffen:

  • Die Herausnahme aus einem pathogenen sozialen Umfeld (z. B. bei massiven familiären Konflikten oder destruktiven Partnerbeziehungen) ist erforderlich, um den Rehabilitationserfolg zu sichern. 
  • Das soziale Umfeld des Rehabilitanden hat keine unterstützende Funktion.
  • Eine stabile Wohnsituation ist nicht gegeben. 
  • Es ist erkennbar, dass die Fähigkeiten zur aktiven Mitarbeit, zur regelmäßigen Teilnahme oder zur Einhaltung des Therapieplans in Bezug auf die Anforderungen einer ganztägig ambulanten Rehabilitation noch nicht ausreichend vorhanden sind.  
Antragsverfahren

Voraussetzung für eine Aufnahme sind:

  • Die Teilnahme an der wöchentlich stattfindenden Infoveranstaltung 
  • Der ausgefüllte Bewerbungsbogen 
  • Das Einreichen einer ärztlichen Stellungnahme
  • Das Vorliegen eines Sozialberichtes
  • Die ausgefüllten Antragsformulare von DRV und Krankenkasse 
Qualitätsmanagement
  • Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und dem Paritätischen Qualitätssiegel Reha (PQ-Sys®) (BAR anerkannt nach § 37 Abs. 1 SGB IX)
IK Nummer

500201571

Google Maps

Hiermit akzeptiere ich die von mir zur Kenntnis genommene Datenschutzerklärung über Google Maps um die interaktive Karte anzusehen. Mit Ihrer Einwilligung verarbeiten wir Ihre Daten gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. A DSGVO.

Interaktive Google Karte laden

RPK Hamburg

Soltstücken 6
22335 Hamburg

040 59 39 08 - 0
F 040 59 39 08 - 22
rpk.hamburg@sf.hamburg

Schreiben Sie uns

Kontaktformular

Sie möchten uns eine Nachricht übermitteln? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder